Helvi-Jumpsuit

Letztes Jahr waren Jumper ja schon sehr angesagt, ich hatte leider noch keinen. 🙁

Mein kleiner Mann ist ja ein absoluter Still-Liebhaber und deshalb war ich bezüglich der Klamottenauswahl doch sehr eingeschränkt. (Deshalb näh ich momentan auch immer so viele Kleidchen… hihi… )

Meine Schwester war letztes Jahr auch 2 mal für ein paar Tage zu Besuch und da habe ich schon immer ganz neidisch ihre Jumpsuits (ja, Plural!) beäugt. Ich weiß gar nicht wie lange ich auf Dawanda unterwegs war und hab mir stundenlang Stoffe angeschaut und überlegt und überlegt… Das Ende vom Lied? Genau, der Sommer war vorbei und ich war keinen Schritt weiter.

Der Herbst kam, Hoodiezeit im Winter, und dann war er plötzlich da: der Frühling!

Wie so oft war ich mit meinem kleinen Mann morgens spazieren…. Ein paar Einkäufe auf dem Markt, und blöd gestolpert und schwupsi stand ich vorm Stoffgeschäft.Vor dem Schaufenster Stand die große Restekiste. Kurz drüber geschaut, und dann war da dieses Retrostöffchen. Ich sah schon meinen fertigen Jumper vor Augen. 🙂

Also Stoff da, was fehlt noch: der Schnitt

Muss ein Kleid immer ein Kleid sein? Ich denke nicht. Und so habe ich mir „Helvi“ von meine Herzenswelt geschnappt und einen Hosenschnitt (kommt bei Lasari-Design) ran gebastelt.Um oben auch einsteigen zu können, habe ich den Saum am Halsausschnitt hinten offen gelassen und mit einem Knopf zum Schließen versehen.

Ich habe Größe 34 genäht, da hat das dann mit dem anziehen noch ganz gut geklappt (keine Gewähr für andere Größen!). Das auch wirklich nichts reisst, habe ich den Hals anstelle einen Belgs mit Wäschegummi versäubert.

Aus meinen letzen Resten habe ich dann noch ein paar Gürtelschlafen genäht. Dann bleibt der Gürtel dort wo er hin gehört. 🙂

 

 

Verlinkt zu Rums

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.